Miltenberg

Ja wir haben Alu Gasflaschen im Wohnmobil. Hier kann man nun nicht wirklich von einem Umbau reden, da nur die Gasflaschen aus Stahl gegen die Gasflaschen aus Alu getauscht wurden.

Aus Gewichtsgründen Alu Gasflaschen im Wohnmobil

Warum haben wir die beliebten Stahlgasflaschen im Wohnmobil getauscht? Der Hauptgrund ist das Gewicht. Das Tara Gewicht einer Alugasflasche liegt bei ca 5,4 kg. Dagegen ist die Stahlflasche ein echtes Schwergewicht. Hier werden gleich mal 10 – 12 kg aufgerufen. Bei 2 Flaschen macht das eine Gewichtsersparnis im Wohnmobil von ca 11 kg aus. Das war für uns schon enorm. Unser Wohnmobil ist für 3,5 t zugelassen. Zwar ist eine Auflistung möglich, aber hiermit möchten wir wenn möglich noch warten.

Natürlich haben wir uns in vielen Foren schlau gemacht. Denn schließlich müssen die Flaschen ja auch getauscht werden. In Deutschland ist das kein Problem. In fast jedem Baumarkt kann man eine Alu Gasflasche tauschen. Auch hier ist wieder das Gewicht eine Vorteil, da man(n) die Flaschen auch ins Wohnmobil heben muss.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Gasflaschen Tausch im Ausland

Im Ausland haben wir bisher noch nicht tauschen müssen, jedoch kann man auch hier an vielen Stellen seine Gasflasche füllen lassen. Da ist es dann auch kein Unterschied ob ihr mit einer Gasflasche aus Stahl oder Alu hinkommt. Was im Ausland fast immer benötigt wird sind Adapter für die Befüllstationen. Denn es gibt kein einheitliches System in Europa. Somit ist es immer gut, egal ob Stahl oder Alu Gasflaschen, ein Adaptierest für das Wohnmobil zu haben.

Bei unserer letzten grossen Sommertour sind wir mit 1,5 Flaschen ausgekommen. Die Tour hat uns mit dem Wohnmobil nach Kroatien geführt. Hier haben wir auf Grund der angenehmen Temperaturen noch in Österreich und Slowenien die Heizung gebraucht. Mit dem normalen Sommergebrauch wie kochen und Kühlschrank hat uns eine Gasflasche sagen wir mal den halben Sommer gereicht.

Im Winter sieht das ganze dann natürlich etwas anders aus. Wir waren hier zweimal unterwegs. Zu einem mal an der Mosel zum Umbau der Toilette bei SOG. Und dann noch einen schönen Wochenendausflug nach Heidelberg. Hier haben wir einiges mehr an Gas gebraucht. Die Heizung läuft dann natürlich rund um die Uhr.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Heizen im Wohnmobil

Zuerst müssen wir mal vorheizen, nicht verwechseln mit vorglühen. Also am Abend vor der Abreise mache ich die Heizung an. Diese läuft dann erst mal auf grösster Stufe. Wenn der Frostwächter merkt das es warm wird wird er dann geschlossen und Wasser gefüllt. Damit der Boiler nicht so lange ohne Wasser aufheizt. Da der Boiler auch ohne Warmwasser Einstellung heizt, wenn die Heizung an ist. Wenn es dann etwas wärmer im Wohnmobil ist, drehen wir die Heizung auf 3, also mittlere Stufe. So können die Polster und der ganze Aufbau schön durchwärmen.

Zum schlafen und bei Ausflügen lassen wir die Heizung auf 3 stehen, damit das Wohnmobil nicht auskühlt. Auch wenn wir im Wohnmobil sind steht die Heizung meist auf 3. Oder wir möchten es etwas wärmer dann natürlich nach Bedarf höher. Hier gilt natürlich je wärmer ihr es haben möchtet um so mehr Gas verbraucht ihr.

Nützliche Winterausrüstung im Wohnmobil zum Gassparen

Wir haben noch Sommerreifen auf unserem Wohnmobil. Deshalb sind wir auch nur diesen Winter bei Temperaturen gefahren die es zulassen. Nachts ist es schon mal kalt geworden. Da wir aber nur über die Wochenenden weg waren, haben wir uns über den Gasverbrauch im Wohnmobil keine Sorgen gemacht. Wie gesagt, man hätte auch überall tauschen können.

Aber es gibt auch nützliche Abdeckungen für Wohnmobile, entweder innen für das Führerhaus. Da gibt es Abdeckungen für den Boden, aus Isolierenden Materialien. Oder für aussen, einmal rundum für die Scheibe und noch für unten den Lufteinlass. Denn bei einem Teilintegrierten Wohnmobil sind das die schwächsten Glieder in der Heizkette. Die Scheiben und der Boden im Führerhaus sind im Winter enorm kalt. Der Aufbau selber ist recht gut isoliert. Da die meisten aus Platzgründen, nicht wie im Alkoven, kaum das komplette Führerhaus abdrehen können, bleibt dann hier die Alternative es abzudecken.

Da wir für den nächsten Winter auf unser Wohnmobil Winterreifen aufziehen, werden wir uns noch überlegen ob die Abdeckungen für uns Sinn machen. Viel gutes haben wir hierzu schon gehört.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Wohnmobil und Alu Gasflasche

Bisher haben wir den Schritt nicht bereut. Die Anschaffung der Alu Gasflaschen im Wohnmobil, ist zwar recht teuer. Eine hat 99€ gekostet. Aber der Nutzen ist für uns hierdurch höher. Wie sich das alles noch entwickelt wird sich zeigen, momentan informiere ich mich genauer über eine Gas Tankflasche, die dann an der Tankstelle betankt werden kann. Dies wäre wieder ein weiterer Schritt für die Zukunft. Wenn das aber so weit ist wird es dazu auch einen eigenen Bericht geben.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Alu Gasflaschen im Wohnmobil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nächster Beitrag
Am Freitag den 24.1.2020 war es endlich wieder mal soweit.…

Alle Cookies, die für das Funktionieren der Website nicht unbedingt erforderlich sind und die speziell zum Sammeln personenbezogener Benutzerdaten über Analysen, Anzeigen und andere eingebettete Inhalte verwendet werden, werden als nicht erforderliche Cookies bezeichnet. Es ist zwingend erforderlich, die Zustimmung des Benutzers einzuholen, bevor diese Cookies auf Ihrer Website verwendet werden. Weitere Informationen

Alle Cookies, die für das Funktionieren der Website nicht unbedingt erforderlich sind und die speziell zum Sammeln personenbezogener Benutzerdaten über Analysen, Anzeigen und andere eingebettete Inhalte verwendet werden, werden als nicht erforderliche Cookies bezeichnet. Es ist zwingend erforderlich, die Zustimmung des Benutzers einzuholen, bevor diese Cookies auf Ihrer Website verwendet werden.

Schließen