Ja wo gehört dieser Beitrag nun hin? Es war ja eine kleine Reise und auch ein Umbau bei der Firma SOG.

Wie schon erwähnt merkt man auf einer grösseren Reise was fehlt oder anders sein könnte. Was uns eigentlich schon länger beschäftigte war, eine längere Zeit autark zu stehen. Also unabhängig von der Versorgung und Entsorgung zu sein. Ja es gibt bestimmte Grenzen. Aber meist war die Toilette das grösste zeitliche Problem. Nach spätestens 3 Tagen musste sie geleert werden. Was nun mit einer zweiten Kassette um das doppelte verlängert wurde. Ok ich schweife vom Thema ab.

Der eigentliche Grund für die Reise an die Mosel war der Besuch bei der Firma SOG in Löf an der Mosel. Wir wollten weg von der Chemie. Ihr kennt doch die blaue Flüssigkeit oder Tabs. Die diesen hygienischen Geruch im Wohnmobil verteilen. Was das mit der Umwelt zu tun hat soll jeder selber entscheiden, hier möchte ich keine Lanze brechen.

Die Entscheidung war gefallen, ein System wurde gekauft. Den Einbau wollte ich selber machen, selbst ist der Mann. Jedoch keine Ahnung wohin damit, es gab im Schacht keine gerade Fläche wo ich mich getraut hätte. Da es die Bodenvariante war, musste ein Loch in den Boden gebohrt werden. Da ich aber nichts falsch machen wollte, sollte ja kein Schlagloch in den Fussboden kommen, habe ich bei verschiedenen Händlern die eine Werkstatt haben angerufen. Keiner hat mit das Teil einbauen wollen, nur weil ich es selber bestellt hatte. Ehrlich das konnte ich nicht verstehen, ich wollte ja die SOG Anlage drin haben, also es gibt ja nur die eine. Auf jedem Teil steht auch SOG drauf. Die selbe Anlage hätte der Händler auch bestellen müssen. Naja aus Gewährleistungsgründen hat es keiner eingebaut. Lassen wir das mal so stehen.

Der Einbau der SOG Toilettenabluft

Nach kurzer Recherche und einem sehr netten Telefonat mit der Firma SOG war klar, dort kann man es einbauen lassen. Hätte mich ja auch überrascht wenn nicht. Also Termin ausgemacht und hin.

Die Firma hat einen kostenlosen Stellplatz, der aber nur für Firmengäste ist. Nicht das jetzt jeder auf die Idee kommt, dort zu campen und nichts zu zahlen. Der Stellplatz ist völlig in Ordnung, wir sind am Donnerstag Abend angekommen. Haben lecker gegessen und geschlafen. Der Termin war ja Freitag 10 Uhr.

Freitag morgen runter zur Firma, kurz Hallo sagen und anmelden. Alles sehr freundlich und bestens. Noch an die Firmeneigene Entsorgung gefahren und entsorgt. Auch nochmal Frischwasser voll gemacht, wir wollten ja noch weiter. Bei vielen Stellplätzen gab es kein Wasser mehr oder war komplett zu. War ja schon Dezember.

Dann rein in die gute Stube, das Womo eingeparkt in die Fimenhalle, kurz mit dem Monteur gesprochen. Er hat alles super erklärt, wir haben geschaut wo alles verbaut werden soll. Also ich habe geschaut und er hat erklärt. Perfekte Lösung gefunden, wäre ich nie drauf gekommen. Der Bodenauslass ist nun unter dem Kühlschrank in einem Schrank. Hinter einer Abdeckung. Der Vorteil ist im Winter wird es durch den Innenraum mit gewärmt. Ist ein ein elektrisches Teil. Auch kommt man leicht an den Kohlefilter ran. Der einmal im Jahr gewechselt werden sollte.

Der Umbau sollte ca 1,5 Stunden dauern. Da sind wir in die Stadt Löf gelaufen. Städtchen….. Aber sehr schön. Leider war alles zu, Saisonbedingt. Es gab nicht mal ein Bäcker oder ähnliches. Also ab zur Aral ein Croissant holen. Nachdem dies verspeist war, ging es wieder zurück zu SOG.

Alles in allem ein schöner Spaziergang, ja das Wetter war bescheiden.

Als wir wieder bei SOG waren, dauert es noch kurz, wir waren auch früher da, wetterbedingt. Dann kam der Monteur und erklärte alles. Das man keine Chemie mehr benötige, auch normales Toilettenpapier verwenden kann usw. Alle Vorzüge findet ihr auf der Webseite bei SOG oder bei einem netten Telefonat mit der Firma.

Eigentlich wollten wir es das Wochenende noch mit Chemie testen. Beschlossen dann aber gleich auf alles zu verzichten. Ja es funktioniert einwandfrei. Es gibt keinerlei Gerüche im Wohnmobil oder draußen.

Es gibt ja mehrere Varianten: Türariante, Bodenvariante und fürs Dach. Ich habe ich nur mit der Bodenvariante auseinander gesetzt. Da dies die Wunschkonfiguration war.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Manche machen noch Amovit in die Kassette da dies die Zersetzung beschleunigen soll, es ist laut Hersteller auch komplett Umweltverträglich. Dies haben wir aber noch nicht ausprobiert. Wenn dann wird es wohl darüber mal einen eigenen Artikel geben.

Da die Reise nach dem Umbau noch weiterging, könnt ihr hier den Reisebericht lesen.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Kleine Tour zur Mosel – zur Firma SOG ®

2 Gedanken zu „Kleine Tour zur Mosel – zur Firma SOG ®

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Alle Cookies, die für das Funktionieren der Website nicht unbedingt erforderlich sind und die speziell zum Sammeln personenbezogener Benutzerdaten über Analysen, Anzeigen und andere eingebettete Inhalte verwendet werden, werden als nicht erforderliche Cookies bezeichnet. Es ist zwingend erforderlich, die Zustimmung des Benutzers einzuholen, bevor diese Cookies auf Ihrer Website verwendet werden. Weitere Informationen

Alle Cookies, die für das Funktionieren der Website nicht unbedingt erforderlich sind und die speziell zum Sammeln personenbezogener Benutzerdaten über Analysen, Anzeigen und andere eingebettete Inhalte verwendet werden, werden als nicht erforderliche Cookies bezeichnet. Es ist zwingend erforderlich, die Zustimmung des Benutzers einzuholen, bevor diese Cookies auf Ihrer Website verwendet werden.

Schließen